(Versuchte) Vertuschung durch die Polizei – oder …

3 gegen einen.

Bereits im Oktober 2004 wurde in Berlin ein damals 17jähriger Demonstrant von einem Polizisten ins Gesicht geschlagen. Wahrscheinlich der selbe Polizist der ihn dann mit seinem Stiefel am Hals fixierte. Es folgte zunächst eine Anklage gegen den 17jährigen wegen Verstoßes gegen das Vermummungsverbot (er war erwiesenermaßen nicht vermummt!). Zunächst wurde er auf Grund der Aussage 3er Polizisten verurteilt, die aber, wie sich im Berufungsverfahren herrausstellte, alle gelogen hatten.

Wie es weiter ging lest ihr hier … nur so viel: das Verfahren gegen die 3 Polizisten wurde eingestellt …

Schäuble – Rechtsverdreher in hohem Amt

Wie es scheint, arbeitet mein persönlicher HassLieblingsminister nicht nur im Bundestag gegen die Verfassung sondern auch in der Strafverfolgung. So hat er vor Kurzem dafür gesorgt, dass ein Auslieferungsersuchen an die USA für 13 CIA-Agenten, die mutmaßlich den Hamburger El Massri verschleppt und misshandelt haben sollen, nicht übermittelt wurde. Grund dafür scheint zu sein, dass er sich die „gute“ Zusammenarbeit mit den amerikanischen Geheimdiensten nicht verderben will. Das alles ist auf Telepolis zu lesen. Irgendwie glaube ich schon nicht mehr daran, dass die „Terroristen“ die unser Land „bedrohen“ im Ausland sitzen. Ich denke viel mehr, dass der gefährlichste Mann für diesen Staat auf dem Posten des Innenministers sitzt. Wenn jetzt schon Menschenrechtsverletzung auf Grund politischer Interessen nicht geahndet werden, kann es ja mit dem Rechtsstaat nicht mehr weit her sein. Unrechtsstaat passt da inzwischen schon eher. Schäuble – Rechtsverdreher in hohem Amt weiterlesen

Erneute Serverprobleme

Wie ihr vielleicht bemerkt habt, war mein Server heute früh (mal wieder) nicht erreichbar. Grund dafür scheinen Routing-Probleme oder etwas ähnliches bei meinem Provider gewesen zu sein. Dieser hat sich inzwischen eigene IPs registrieren lassen und bei der Umstellung auf die neuen IPs scheint es eben zu diversen Problemen zu kommen. Ich hoffe jedenfalls, dass diese Probleme damit jetzt erledigt.

Update: Wie ich eben erfahren habe, war ein Backbone ausgefallen im Rechenzentrum, was in der Folge zu der Unerreichbarkeit mehrerer Server geführt hat.

WordPress 2.3 erschienen

Auf wordpress.org wurde heute WordPress 2.3 veröffentlicht. Die wichtigste Neuerung die die neue WordPress-Version mit bringt ist wohl die Unterstützung sogenannter Tags. Mal schauen wann ich das Dingen hier installiere – weil interessant wäre es schon und die Neuerungen die ansonsten noch dabei sind, sind auch nicht uninteressant. Muss jetzt halt nur noch Zeit dafür finden, nen Design zu basteln 🙂 Hoffe auch dass es bald die deutsche Version von 2.3 geben wird, weil vorher werde ich wohl nicht updaten …

Update: Ok, die deutsche Version ist jetzt auch veröffentlicht. Mehr dazu s.: http://blog.wordpress-deutschland.org/2007/09/25/wordpress-23-de-edition.html

Thema Bachelorarbeit

Ich muss am Freitag nen Exposé zu meinem Wunschthema für die Bachelorarbeit abgeben, habe aber bisher noch nicht wirklich ne Ahnung wie ich die Fragestellung wählen soll/kann. Bereich soll das nette „Web 2.0“ sein – in Verbindung mit Software-Ergonomie. Mir schwebt da sowas vor wie eine Umsetzbarkeitsanalyse in der industriellen Software-Entwicklung für Webanwendungen. Sprich Verwendung von Frameworks usw. – in meinem Fall wird das ganze in der Welt von J2EE sein. Die Frameworks die ich im Moment für ein Projekt verwende sind Seam, AJAX4JSF und Richfaces. Mal gucken was man machen kann …

Überwachungsstandards international

Gefunden auf ORF.at: Der Weg zum Geheimdienststaat

Offenbar ist es den dort genannten Organisationen scheiß- völlig egal, dass sie mit ihrem „Entwurf“/“Standard“ offen die Möglichkeit zur Überwachung und Bespitzelung jedes einzelnen ermöglichen und damit nicht nur in Deutschland illegale Methoden ermöglichen. Wie in dem Artikel bereits geschrieben wurde: die Möglichkeiten, die sich aus dem ETSI-Standard ergeben, waren einst nur der feuchte Traum der Stasi-Oberen … Offensichtlich lernt in diesen „oberen“ Regionen niemand im Angesicht möglicher Macht aus der Geschichte, man kann nur hoffen, dass es, wenn sich das rächt, nur diese Leute treffen wird – dummerweise ist das mehr als nur unwahrscheinlich. Ansich ist dem, was auf ORF.at geschrieben wurde, nichts mehr hinzuzufügen.

Vater schießt mit Schrotflinte auf seinen 16jährigen Sohn

Nach einem Streit um die Nutzungsdauer des Computers durch seinen 16jährigen Sohn, hat dessen Vater zur Schrotflinte gegriffen. Er schoss dem 16jährigen damit in den Kopf und verletzte ihn so schwer, dass er in ein künstliches Koma versetzt werden musste. Gegen den Vater wird nun wegen versuchten Mordes ermittelt. Das berichtet „Welt Online“ aus dem rheinland-pfälzischem Ort Horhausen (Westerwald). Wie der Vater zu der Schrotflinte gekommen ist (z.B. durch einen Schützenverein, Jäger, etc.) wird nicht berichtet. Als Grund wird diesmal ein Familienstreit bzw. familiäre Probleme angeführt. Ich persönlich hatte beim Lesen der Überschrift schon fast damit gerechnet, dass mal wieder die bösen „Killerspiele“ herhalten müssen, mit denen der Vater das Schießen auf seinen Sohn trainiert habe. Offensichtlich scheint der Vater mit seinen 56 Jahren aber wohl zu alt zu sein, um diese Behauptung glaubhaft machen zu können. Bin mal gespannt ob dazu noch was berichtet wird, interessieren würde es mich – zumindest woher denn die Waffe kam, weil, zumindest meiner Erfahrung nach, eine Schrotflinte noch nicht zur Standardausstattung eines (deutschen) Haushalts gehört. Ich denke aber dass der Vater maximal wegen versuchtem Totschlag dran kommen wird … hört sich eher nach einer ungeplanten Tat an, die für mich als Laien die Voraussetzungen für „Mord“ nicht erfüllt.