Windows XP Prof (32Bit) und 4GB RAM

Meiner einer hat sich die Woche zwei neue RAM-„Riegel“ gekauft in der Hoffnung jetzt auch die Leistung des Rechners effektiv steigern zu können – ursprünglich waren es mal 2GB RAM jetzt sollten es 4GB werden. Der RAM ist in Ordnung und wird auch im BIOS erkannt. Einziges Problem: Bei mir läuft bisher noch die 32 Bit Variante von Win XP Prof – und die schafft maximal 3GB RAM. Theoretisch möglich mit einem 32Bit-System sind übrigens 4GB – nur Windows kann das eben nicht. Jetzt muss ich mir überlegen ob ich das System gegen eine 64Bit-Variante austausche – weil ohne Windows geht leider aus mehreren Gründen noch nicht.

Sollte ich es nicht machen, hätte ich das Geld für den zusätzlichen RAM umsonst ausgegeben – schauen wir mal was weiter wird. Übrigens muss selbst für die (problemlose) Arbeit mit 3GB RAM noch eine Veränderung an der boot.ini vornehmen: ein /3GB anhängen, das habe ich zumindest beim Googlen heraus bekommen.

10 Gedanken zu „Windows XP Prof (32Bit) und 4GB RAM“

  1. Hallo Stephan,
    wie ist denn die 4GB-Geschichte jetzt ausgegangen?
    Eigentlich sind die 4GB doch keine schlechte Philosophie.
    Immerhin hat Windows 1GB Spielplatz für sich, und es stehen immerhin 3GB für Anwendungen zur Verfügung.

    Gruß
    Wolfgang

  2. Hi Wolfgang,

    die 4GB stecken immer noch im Rechner – nur das nachwievor nur knapp 3GB davon in Win XP erkannt werden. Alles was mehr RAM braucht muss ich im Ergebnis Win Vista (64Bit) überlassen, weil die 64Bit-Variante von Win XP Prof leider mehr Probleme brachte als sie gelöst hat. Das kleinste davon war die unvollständige Übersetzung (manche Dinge waren Deutsch, andere wieder Englisch und das obwohl es eigentlich ein deutsches System sein sollte). Insbesondere die Treiberprobleme unter Win XP Prof (64Bit) haben mich nachher dazu bewogen in den sauren Apfel zu beißen und Windows Vista zu installieren.

    Vista hat halt den deutlichen Nachteil auch nochmal einiges an RAM für sich haben zu wollen – zusätzlich im Vergleich zu Win XP.

    Windows XP nutzt übrigens den „fehlenden“ GB nicht für sich sondern „sieht“ ihn einfach nicht. Mehr als die schon erkannten 2,75GB RAM hat es auch nach der boot.ini-Änderung nicht erkannt. Heißt also effektiv (wenns mal wieder platzsparend daher kommt) gute 512-768MB RAM für Windows und den Rest für andere Anwendungen. Aber wenigstens eine kleine Steigerung für die Anwendungen ist dadurch erfolgreich gewesen 🙂

    LG
    Stephan

  3. Da ich noch nen Windows Vista (64Bit) habe, mit dem ich „arbeiten“ (genauer gesagt eigentlich testen) kann, konnte ich diese Möglichkeit schon ausschließen. Die 4GB werden definitiv erkannt – auch im BIOS übrigens 🙂

  4. Hi,
    hab auch das problem mit Windows XP Prof (32Bit) und 4GB RAM…3,5GB werden angezeigt (im Bios 4GB). Wollte wissen ob das dem PC schadet und ich Lieber auf 64 bit umsteigen soll?

    lg Gabriel

  5. Hi Gabriel,

    dem PC schadet das überhaupt nicht, nur kannst du die 4GB RAM unter nem 32Bit-System nicht nutzen, weil sie nicht komplett vom System adressiert (soll heißen angesprochen) werden können. Von der 64Bit-Variante von Windows XP kann ich dir allerdings nur abraten. Wenn du unbedingt bei Windows bleiben willst/musst solltest du, sofern du kein Problem damit hast, dass dein verfügbarer Arbeitsspeicher der selbe ist (von der Größe her) wie jetzt aktuell der unter Windows XP, solltest du dann eher einen Wechsel auf Windows Vista (64Bit) erwägen (Vista ist deutlich speicherhungriger als XP). Hier hast du zum einen die Chance dass deine Hardware komplett vom System unterstützt wird und zum anderen Windows auch komplett in der deutschen Sprachversion verfügbar ist. Das ist unter Win XP Professional (64Bit) nämlich nicht der Fall.
    Solltest du dich nicht so an Windows gebunden fühlen, würde ich dir die 64Bit-Variante von Ubuntu empfehlen. Vorteil 1 ist, dass es kostenfrei ist, Vorteil 2 dass es relativ „geringe“ Anforderungen an die Hardware stellt (im Vergleich zu Windows Vista) und Nummer 3 dass es sehr umsteigerfreundlich ist. Es ist aber halt auch kein Windows 😉
    Finden tust du es (inkl. einiger Foren die dir beim Ein-/Umstieg helfen) hier: http://www.ubuntu.com/

    LG
    Stephan

  6. Hi Kai,

    ich habe mal versucht den Tipps und Hinweisen dort zu folgen – allerdings leider ohne Erfolg, es werden noch immer maximal 2,75GB RAM (außschließlich unter Windows XP Prof 32Bit) erkannt. Irgendwie will mir da wohl das Glück nicht so wirklich hold sein.

    LG Stephan

  7. Nachdem ich mir die Beschreibungen „hinter“ den beiden Links noch einmal etwas genauer angeschaut habe, ist mir jetzt auch aufgefallen warum es nicht funktioniert – PAE braucht Win2k3 Server um anständig zu laufen – und zwar nicht die Webedition! Ansonsten zeigen die dort angebotenen Einstellungen keinerlei Wirkung.

    LG
    Stephan

  8. hallo
    warum deine Versuche fruchtlos sind, steht explizit im Artikel von PC-Experience
    da geht es auch nicht darum, wie du die vollen 4GB nutzen kannst, sondern darum, warum es nicht möglich ist, egal was du anstellst

Kommentar verfassen